Zusammenarbeit mit dem Kanton Zürich

Bewegung - Ernährung - Entspannung

"BEE" - ein Programm der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich,
2004 bis 2009

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich setzt seit 2004 das Programm Bewegung – Ernährung – Entspannung (BEE) um, die letzten zwei Projekte werden im Juni 2009 abgeschlossen. Die Programmleitung liegt beim Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich (ISPMZ), die Projektleitung wurde RADIX übertragen. Das Programm umfasst eine Öffentlichkeitskampagne und sogenannte BEE-Bezirksprojekte und will Gesundheitsförderung in der kommunalen Politik verankern und zusammen mit lokalen Akteuren nachhaltige Projekte realisieren. Die Massnahmen sollen die Bevölkerung zu mehr Bewegung, gesunder Ernährung und Entspannung im Alltag animieren (Ziel "Gesundes Körpergewicht"). 

Rund 50 von den 171 Zürcher Gemeinden beteiligten sich am Programm. Die BEE-Bezirksprojekte basieren auf den Prinzipien Gemeindeverbund und offener Projektrahmen. Neben einer hohen Partizipation und Sensibilisierung verfolgte das ISPMZ das Ziel, Erkenntnisse über neue Ansätze der kommunalen Verankerung von Gesundheitsförderung zu gewinnen. Diese Erwartung erfüllte sich. Die Projektgruppen der insgesamt acht Regionen schlugen unterschiedliche Wege ein und nutzten viel versprechende Ansätze.

Gesundes Körpergewicht