"Aktives Altern" – eine wichtige Herausforderung für Gemeinden und Städte

Das Wohlbefinden und die Lebensqualität der wachsenden Anzahl älterer Menschen gewinnen gesellschaftlich zunehmend an Bedeutung. Die Gemeinden und Städte sind dabei in erster Linie zuständig, wenn es um die Gestaltung der Lebenswelt unserer älteren Bevölkerung geht. Denn mit steigendem Alter konzentriert sich das Leben verstärkt auf die Wohngemeinde und die Wohnung. Vor Ort können ältere Menschen gut über Gesundheitsförderung erreicht werden kann.

Eine Politik des "Aktiven Alterns" beinhaltet die Unterstützung der Eigenverantwortung, die Schaffung einer altersgerechten Umwelt und die Förderung einer generationsübergreifenden Solidarität. Seniorinnen und Senioren sollen und können mit ihrer Tatkraft und Energie zu einer für sie und für die anderen Generationen lebenswerten Umgebung beitragen.

RADIX als Schweizer Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung und Prävention verfügt über Fachwissen und Erfahrungen in entsprechenden Programmen und Mitwirkungsprozessen.


Module einer gemeindezentrierten gesundheitsfördernden Alterspolitik

RADIX hat zusammen mit der PIKA (Praxisorientierte Intervisionsgruppe Kantonale Gesundheitsförderung im Alter der Kantone Aargau, Luzern und Graubünden), der Pro Senectute Kanton Luzern (Fachstelle Gemeinwesenarbeit) und mit Unnterstützung von Gesundheitsförderung Schweiz eine attraktive Arbeitshilfe für Kantone und vor allem für Gemeinden und Städte erarbeitet.

Die Dokumentation öffnet sich als elektronische Broschüre und kann auch als PDF heruntergeladen werden. 

Erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen Sie für Planung und Umsetzung Ihrer Alterspolitik.


Beispiele Kantonsprojekte

Im Bündner Programm "insieme sano – gemeinsam gesund" wurden bereits in fünf Gemeinden Pionierprojekte durchgeführt.
Kanton Graubünden - "insieme sano - gemeinsam gesund"

Im Zürcher Programm "AKTIV ALTERN" setzen sich Pro Senectute Kanton Zürich und RADIX dafür ein, dass Gesundheit und damit Lebensqualität sowie Autonomie im Alter erhalten bleiben.
Kanton Zürich – Programm "AKTIV ALTERN"