Lebensqualität

Lebensqualität in Gemeinden steht zum Beispiel für einen hohen Wohnwert und funktionierende Infrastruktur, für attraktiven öffentlichen Verkehr und nahe Erholungsgebiete, für angemessene Steuern und erschwingliche Wohnungen, für Sport- und Kulturangebote, für Gesundheit und Sicherheit. Dabei wird unterschieden zwischen objektiven Lebensbedingungen und subjektiver Zufriedenheit des Einzelnen oder von Gruppen. Die Gestaltung von Lebensqualität ist konkrete Gesundheitsförderung.


Gesundheitsstadt – ein Label mit umfassendem Blick

Städte und Gemeinden, die eine umfassende Verantwortung für die Gesundheit und
somit Lebensqualität ihrer Bürger/-innen übernehmen, können sich mit dem Label «Gesundheitsstadt» auszeichnen lassen. Download Broschüre Gesundheitsstadt und weitere Informationen unter www.gesundheits-stadt.ch

Am Freitag, 9. September 2016 fand in Zürich eine Informationsveranstaltung zum Label «Gesundheitsstadt» statt, siehe Programm.

Kontakt: 
Gesundheitsstadt c/o RADIX Zentralschweiz, Cornelia Conrad, 
conrad@radix.ch, 041 210 62 10


Fachsupport

RADIX bietet interessierten Kantonen, Städten und Gemeinden Support in Gemeindeentwicklungsprozessen zu mehr Lebensqualität an. Wir erarbeiten für Sie massgeschneiderte Lösungen.

Beispiele:

"Lebensqualität in Gemeinden" - ein Programm im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz, 2003 – 2007

2003 lancierte Gesundheitsförderung Schweiz das Programm "Lebensqualität in Gemeinden" und übertrug RADIX die Programmleitung sowie Fachbegleitung. 28 Gemeinden aus allen vier Sprachregionen der Schweiz konnten für gemeindeeigene Projekte gewonnen werden. Die bearbeiteten Anliegen, die Mitwirkungsprozesse und die Ergebnisse sind vielfältig, der Mehrwert für Bevölkerung und Behörden in jeder Gemeinde spür- und nachweisbar. Lebensqualität im Wettbewerb mit anderen Gemeinden ist ein Standortvorteil.