Aus jeder Sprachregion eine Preisträgerin

Schweizweit haben sich 28 Gemeinden und 10 Städte für den Preis Gesunde Gemeinde" bzw. "Gesunde Stadt" beworben. Nach Prüfung durch die vier regionalen Fachjurys wurden 7 Eingaben für den Preis nominiert. Die nationale Jury wählte daraus die vier Preisträger aus: Sion VS, Mendrisio TI, Horgen ZH sowie die Region Engiadina Bassa GR. Nominiert waren zudem die Region Sursee LU, Saint-Sulpice VD sowie Biel BE.

Das Preisgeld von Fr. 5000.- pro Preisträger wird von Gesundheitsförderung Schweiz gestiftet. Es muss von den ausgezeichneten Gemeinden und Städten für gesundheitsfördernde Massnahen eingesetzt werden.

Vorgesehen war, dass die Preisverleihung 2020 im Rahmen des schweizerischen Städtetages am 27. August in Thun stattfindet. Aufgrund von Covid-19 musste diese Tagung leider abgesagt werden. Ziel des Preises ist es, nachahmenswerte Beispiele kommunaler Gesundheitsförderung landesweit bekannt zu machen und zu würdigen. Um dieses Ziel trotzdem zu erreichen, haben alle Trägerorganisationen des Preises über ihre jeweiligen Informationskanäle über die Preisverleihung kommuniziert.