Jury und Auswahlverfahren

Vier regionale Jurys

Die regionalen Jurys sind identisch mit den vier Regionalgruppen der Vereinigung der kantonalen Beauftragten für Gesundheitsförderung VBGF (Ostschweiz – Zentralschweiz – Nordwestschweiz – Suisse latine). Sie nominieren je maximal fünf eingereichte Beiträge aus ihren Landesteilen zuhanden der nationalen Jury. Die regionale Jury Suisse latine nominiert Beiträge aus der Romandie und der Italienischen Schweiz.

Die nationale Jury entscheidet über die Vergabe der Preise. Die ausgewählten Gemeinden und Städte werden spätestens sechs Wochen vor der Preisverleihung vertraulich informiert. Die Entscheidungen der Jury sind endgültig, es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die regionalen Fachjurys setzen sich aus Expertinnen und Experten der Gesundheitsförderung und Prävention, die nationale Jury aus den Vertreterinnen und Vertretern der Trägerorganisationen zusammen.


Preisverleihung

Die Auszeichnung findet im Juni 2017 statt. Der Ort wird später bekannt gegeben. Die Einla­dung zur Preisverleihung wird spätestens vier Wochen vor dem Anlass verschickt. Die Teilnahme aller nominierten Gemein­den oder Städte an der Preisverleihung  wird vorausge­setzt.

Bei der Veranstaltung werden die nominierten Einsendungen präsentiert und die Preisträgerinnen öffent­lich bekanntgegeben.

Die nominierten und prämierten Programme und Massnahmen werden auf den Internetseiten www.gesunde-gemeinden.ch und www.gesunde-stadt.ch vorgestellt bzw. veröffentlicht.