Planung von Gesundheitsförderung und Prävention in der Gemeinde

Sucht, Gewalt, Vandalismus u.a.m., aber auch die Förderung und Erhaltung der Gesundheit der Einwohnerinnen und Einwohner sind Themen, die viele Gemeinden beschäftigen. Beim Auftreten von grösseren Problemen stellen sich schwierige organisatorische und finanzielle Herausforderungen. Präventives, auf Zielgruppen und Lebenswelten ausgerichtetes Handeln hilft einerseits, das Entstehen von Problemen zu verhindern, sie frühzeitig aufzufangen oder eine Eskalation zu vermeiden. Es ermöglicht andererseits, Ressourcen gezielter einzusetzen sowie die Angebote und Potentiale der Gemeinde zu stützen und zu fördern.

Um die Gemeinden bei ihren Vorhaben zu unterstützen, stellen wir ihnen die Praxishilfe zur bedarfsgerechten Planung von Gesundheitsförderung und Prävention in der Gemeinde und die entsprechenden Arbeitsinstrumente zur Verfügung. Dieses Vorgehen ist ursprünglich aus der Zusammenarbeit von Forschung (FHNW) und Praxis (Suchtpräventionsstelle Zürcher Oberland) entstanden und wurde in unterschiedlichen Kontexten und Themenfeldern umgesetzt. Die hier vorliegende Version ist eine Weiterentwicklung von RADIX, wiederum in Kooperation mit der Suchtpräventionsstelle Zürcher Oberland.

Sie finden hier nun die Praxishilfe und die Arbeitsinstrumente - diese Unterlagen stehen Ihnen als Downloads zur freien Verfügung - sowie  Umsetzungsbeispiele. Über eine Rückmeldung Ihrerseits würden wir uns freuen.