Instrumente

Hier finden Sie als erstes empfohlene Instrumente für standardisierte Befragungen der Mitarbeitenden. Im Weiteren stehen von verschiedenen Anbietern Instrumente zur Qualitätsentwicklung und für das professionelle Projektmanagement bereit:


Befragungen

  • COPING
    Psychologische Diagnostik und Personalentwicklung (Österreich)
     
  • IEGL
    Zur Einschätzung der Gesundheit von Lehrpersonen und zur Diagnose schulischer Arbeitsbedingungen können Schulen zwei Fragebögen aus Österreich einsetzen, die sich komplementär ergänzen und unter dem Namen IEGL, dem "Inventar zur Erfassung von Gesundheitsressourcen im Lehrerberuf", zusammengefasst sind: AVEM (Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster) zur Erhebung von gesundheitsrelevanten Persönlichkeitsmerkmalen und ABC-L (Arbeits-Bewertungs-Check für Lehrkräfte) zur Erfassung von Tätigkeitsmerkmalen aus 15 Bereichen zur Bewertung der schulischen Arbeitssituation. 
    Informationen zur Nutzung und Anmeldung von IEGL hier
     
  • Burnout-Checkliste
    Die Burnout-Checkliste basiert auf AVEM (Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster), siehe COPING. Die Checkliste eignet sich für den Einstieg in die Lehrpersonengesundheit von kleinen Schulen. 
     
  • S-Tool für Schulen
    Das wissenschaftlich validierte und praxiserprobte Stressbefragungsinstrument S-Tool für Betriebe wird in einem Pilotprojekt (2014-2017) für Schulen weiterentwickelt und in der Praxis überprüft. Beim S-Tool handelt es sich um einen internetbasierten Fragebogen, welcher einen detaillierten Überblick über die subjektiv erlebten Ressourcen und Belastungen sowie das momentane Befinden von Mitarbeitenden wiedergibt. S-Tool liefert automatisch generierte Ergebnisse auf Team- oder Organisationsebene sowie erhalten Teilnehmende ihre individuellen Ergebnisse und erste praktische Tipps zum Umgang mit Stress. 


Qualitätsentwicklung

  • IQES online
    IQES online ist eine Plattform für gute und gesunde Schulen und solche, die es werden wollen. Das Ziel ist es, die Qualitäts- und Gesundheitsförderung in Schulen mittels Instrumenten, welche sich in der Praxis bewährt haben, wirksam zu unterstützen.
     
  • SNGS Qualitätskriterien
    Das Instrument unterstützt die Schulen bei der internen Evaluation, Planung und Gestaltung von gesundheitsfördernden Massnahmen. Mit geringem Aufwand erhält die Schule ein individuelles Bild. Ein pdf ist als Download verfügbar, die Online-Befragung steht den Mitgliederschulen des Schweizerischen Netzwerks Gesundheitsfördernder Schulen kostenlos zur Verfügung. 
     
  • EMUplus
    EMUplus - Unterrichtsqualität und Lehrergesundheit. EMU steht für Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik und -entwicklung und 'plus' für das ergänzende qualitative Instrument, bei dem es um die Reflexion des Lehr-Lern-Prozesses aus Sicht der Lehrergesundheit geht.
     
  • Der Kooperationsplaner 
    Ein Online-Instrument zur Rollenklärung in Schulteams. Es unterstützt Unterrichtsteams in der Klärung und Organisation ihrer Prozesse, Verantwortlichkeiten und Rollen.
     
  • Stärkung der Beziehungskompetenz
    Baur, J., Unterbrink, Th. & Zimmermann, L. (2007). Gesundheitsprophylaxe für Lehrkräfte - Manual für Lehrer-Coachinggruppen nach dem Freiburger Modell. Verfügbar hier >Lehrergesundheit mit Studien zum Herunterladen


Ergänzende Werkzeuge

  • BGM-Check für kleinere Unternehmen
    Der BGM-Check zeigt anhand eines Netzdiagramms zu verschiedenen Handlungsfeldern auf, wo die Organisation in Bezug auf die Förderung der Gesundheit der Mitarbeitenden steht. Die Pilotversion des Tests steht Online zur Verfügung.
     
  • KMU-vital
    KMU-vital ist ein Programm für gesunde Betriebe und bietet einen umfangreichen "Werkzeug-Kasten" mit Ideen und Instrumenten die teilweise für Schulen ebenfalls nutzbar sind. 
     
  • quint-essenz.ch
    quint-essenz bietet Grundlagen und Instrumente für ein professionelles, gesundheitsförderndes Projektmanagement an. Für Lehrpersonen und Schulleitungen mit mehreren Projekten (oder speziellem Interesse) stehen ein Online Projektmanagement-Tool und eine Austausch-Community zur Verfügung. Alle Angebote sind kostenlos, das heisst von Gesundheits-
    förderung Schweiz finanziert.