Angebote Partner

Diese Seite informiert Sie über Veranstaltungen oder Tagungen in Bezug auf Gesundheitsförderung und Prävention im Setting Schule.


Modulare Weiterbildung zur KLP Suchtprävention Lehrgang 2015-2017, Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kanton Zürichs

Programm: Daten und Themen
Weitere Informationen


Nationaler Wettbewerb: Experiment Nichtrauchen 2017/2018

Experiment Nichtrauchen für Schülerinnen und Schüler des 6. bis 9. Schuljahres, die sich verpflichten, vom 8. November 2017 bis zum 8. Mai 2018 rauchfrei zu bleiben. Auch Klassen, in denen bereits einzelne Raucherinnen oder Raucher sind, können am Wettbewerb teilnehmen.
Preise: 100 Reisegutscheine zu 500 oder 250 Franken.
Lehrerinnen und Lehrer können ihre Klassen direkt online unter www.experiment-nichtrauchen.ch anmelden oder Formulare bei der Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention, Tel. 031 599 10 20, info@at-schweiz.ch bestellen.

Anmeldefrist ist der 31. Oktober 2017.
Flyer


«Armutsbekämpfung durch Schuldenprävention»
Internationale Fachtagung zur Schuldenberatung
9./10. November 2017, Olten

«Wie muss die Schuldenprävention gestaltet und organisiert werden, damit sie einen Beitrag zur Armutsbekämpfung leisten kann?» Mit dieser Fragestellung heissen wir Sie an der internationalen Fachtagung «Armutsbekämpfung durch Schuldenprävention» herzlich in Olten willkommen. Sie richtet sich an Fachpersonen der Armutsbekämpfung von Budget- oder Schuldenfachstellen, Sozialdiensten, der öffentlichen Verwaltung und anderer Institutionen, die Schuldenprävention anbieten oder das Thema im Rahmen ihrer beruflichen oder ehrenamtlichen Tätigkeit aufnehmen wollen.

Plenumsreferate, Workshops, ein «Markt der Möglichkeiten» und Posterpräsentationen beleuchten den aktuellen theoretischen Diskurs und zeigen das vorhandene Angebot auf. Die Teilnehmenden können die eigene Praxis der Schuldenprävention reflektieren und erhalten Anregungen für konkrete Präventionsprojekte. Die Fachtagung bietet Gelegenheit, andere Fachpersonen, Akteure und Akteurinnen kennenzulernen sowie das persönliche Netzwerk über die Landesgrenzen hinweg zu erweitern. Dazu lädt Sie die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW zusammen mit 13 Kooperationspartnerinnen und -partnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein.

Mehr Informationen zur Tagung unter www.forum-schulden.ch oder im Tagungsflyer
Anmeldeschluss: 20. Oktober 2017


Nationaler Zukunftstag 2017 – Metallbauerinnen und Ergotherapeuten im Einsatz!

Am 9. November 2017 laden hunderte von Betrieben, Organisationen, Berufsfachschulen und Hochschulen Mädchen und Knaben der 5.-7. Klasse ein, die Vielfalt der Berufswelt zu entdecken. Die Schülerinnen und Schüler begleiten eine Bezugsperson zur Arbeit oder nehmen an einem Spezialprojekt teil.  

In den Spezialprojekten tauchen Mädchen und Buben praxisnah in für sie unbekannte Tätigkeiten ein, testen ihr Geschick und erweitern ihren Berufswahlhorizont. In den Projekten - «Mädchen-bauen-los!, Mädchen-Technik-los!, Mädchen-Informatik-los!, Ein Tag als Schreinerin/Zimmerin, Ein Tag als Landwirtin und für Knaben Ein Tag als Profibetreuer, Ein Tag als Profipfleger, Abenteuer Schule geben, Ein Tag in der sozialen Arbeit, Ein Tag als Tierarzt, Ein Tag als Coiffeur und Ein Tag als Ergotherapeut»- verbringen junge Menschen gruppenweise den Tag mit Fachpersonen, welche sie an die jeweiligen Berufe heranführen.
Für diese Spezialprojekte können sich die Schülerinnen und Schüler bis zum 30. Oktober 2017 auf der Website des Zukunftstags anmelden:

Unter www.nationalerzukunftstag.ch finden Sie alle Angaben zur Anmeldung.


Aktionswochen «walk to school» 2017 – jetzt mitmachen

Der Schulweg ist eine gesunde und spannende Entdeckungsreise – vorausgesetzt die Kinder gehen zu Fuss. Dank den Erfolgen der letzten Jahre findet die Aktion «walk to school» auch 2016 wieder statt.
Ziel ist, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler zu Fuss zur Schule oder in den Kindergarten gehen und dabei erleben, wie toll der Schulweg sein kann.
Motivieren Sie Schülerinnen und Schüler (vom Kindergarten bis und mit der 6. Klasse), während zweier Wochen zwischen den Sommer- und Herbstferien zu Fuss zur Schule und in den Kindergarten zu gehen, und gewinnen Sie tolle Preise. Organisieren Sie bei Interesse zusätzlich originelle Begleitaktionen und/oder nehmen Sie am Zeichnungswettbewerb teil.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.walktoschool.ch


«bike2school» - Schuljahr 2017/2018

Die Aktion bike2school motiviert Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Schweiz zum Velofahren. Klassen ab der vierten Primarschulstufe bis und mit Sekundarstufe I fahren während vier frei wählbaren Wochen so oft wie möglich mit dem Velo zur Schule. So sammeln sie Punkte und Kilometer im Wettbewerb um attraktive Klassen- und Einzelpreise. Wettbewerb und Erlebnis in der Klasse spornen die Schülerinnen und Schüler an und begeistern sie nebenbei für das Velofahren.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.bike2school.ch


Raumluft-Messung für Schulen

Lehrpersonen aller Schulstufen können ab sofort kostenlos ein Messpaket ausleihen und gemeinsam mit ihren Schülern die Luftqualität im Klassenzimmer messen.

Mehr Informationen und Anmeldung unter: 
http://www.meineraumluft.ch/raumluft-messkampagne-luft-zum-lernen/
Kontakt bei Fragen: Caroline Leuenberger, Lunge Zürich unter
044 268 20 22 oder caroline.leuenberger@lunge-zuerich.ch

Weitere Informationen www.meineraumluft.ch


Dialogwoche Alkohol 2017

Alle zwei Jahre findet schweizweit eine Dialogwoche rund um das Thema Alkohol statt.

Die diesjährige Dialogwoche fand vom 11. bis 21. Mai 2017 statt.

Während dieser Zeit wurden unter anderem Veranstaltungen durchgeführt, die sich an die Gesamtbevölkerung richten. In den vergangenen Jahren beteiligten sich rund 200 Organisationen wie Suchtfachstellen, Jugendorganisationen, Schulen, Polizei, Gastrobetriebe und Kulturschaffende an der Dialogwoche. Sie führten in der ganzen Schweiz - teilweise in Kooperation - rund 200 Veranstaltungen durch. Die Palette reichte jeweils von interaktiven Informationsständen über Kunstprojekte, spielerische Aktionen mit Rauschbrillen, Lesungen und Diskussionen in Schulen, auf öffentlichen Plätzen, in Bibliotheken und auf Social Media.

Weitere Informationen und Kontakt: www.alcohol-facts.ch