Freiburg

Ansprechperson:
Lisbeth Spring für die Deutschschweiz oder 026 305 40 86

Pour la partie romande:
François Bourqui (026 305 40 94) ou  Carine Vuitel (026 305 29 33)


Das Kantonale Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Freiburg (KNGSF) wurde am 1.12.2010 im Rahmen eines ersten Netzwerk-Treffens offiziell gegründet. Der Aufbau des kantonalen Netzwerkes geht einher mit der Umsetzung des Konzepts „Gesundheit in der Schule“, welches aus einer Kollaboration zwischen der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) und der Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) resultiert.
Das Konzept „Gesundheit in der Schule“ basiert auf einer breiten Daten-Erhebung an über 3000 SchülerInnen der obligatorischen Schule des Kantons Freiburg und strebt eine Verbesserung der Gesundheit der SchülerInnen und Lehrpersonen an.

Das KNGSF unterstützt die Gesundheitsförderung an obligatorischen-, Mittel- und Berufsschulen durch Informationsvermittlung, Fortbildung, Netzwerktreffen, Einzel- und Gruppenberatung. Die Schulen werden dadurch befähigt, zielgerichtete und fachlich fundierte Massnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention zu planen, umzusetzen und auszuwerten.
Das Netzwerk unterstützt die bestehenden Engagements und Projekte. Wo regionale Netzwerke aufgebaut werden und wo lokale Ressourcen vorhanden sind, arbeitet das Netzwerk mit diesen zusammen.

Aktuell sind 21 Freiburger Schulen (Primar und OS) seit dem 1.Dezember 2010 Mitglieder des Freiburger Netzwerkes, welches in beiden Sprachteilen des Kantons aktiv ist und somit die Umsetzung einer gemeinsamen kantonalen Politik in diesem Bereich konkretisiert. Das Kantonale Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Freiburg ist Teil des Schweizerischen Netzwerks Gesundheitsfördernder Schulen (SNGS).