Emotionale Kompetenz für eine gesunde Schule

Impulstagung des Schweizerischen Netzwerks Gesundheitsfördernder Schulen: Samstag, 13. November 2010, Luzern

Von Freude, Ärger und Co. - Emotionale Kompetenz für
einen gesunden Arbeitsort Schule

Von Lehrpersonen wird erwartet, dass sie ihre emotionalen Impulse in der Schule kontrollieren und dosieren können. Gleichzeitig sollen sie bei Schülerinnen und Schülern einen angemessenen Umgang mit Emotionen fördern.

Wie kann es gelingen, sich als Lehrperson gleichzeitig authentisch und im Umgang mit eigenen und fremden Gefühlen doch ‚professionell‘ und gesundheitsfördernd zu verhalten?
Neuere wissenschaftliche Untersuchungen belegen das Zusammenspiel und die Wechselwirkungen von Körper und Gefühlen und wie diese positiv genutzt werden können. Körperhaltung, Stimme und Atmung zum Beispiel sind Ausdruck unserer Gefühle, zugleich aber auch Instrumente, um diese zu beeinflussen.

An der Tagung präsentierten Fachpersonen Erkenntnisse und Erfahrungen zur Förderung emotionaler Kompetenz in der Schule. In Workshops konnten konkrete Methoden reflektiert und erprobt werden.

TagungsprogrammTagungsdokumentation