Wohlbefinden im Team

Impulstagung des Schweizerischen Netzwerks Gesundheitsfördernder Schulen: Samstag, 5. Dezember 2009, Luzern

Wohlbefinden im Team
Wie viel Gemeinsamkeit braucht es? – Wie viel Unterschiedlichkeit erträgt es?

Schulen befinden sich heute in einem enormen Reform- und Veränderungsprozess. Ein grosser Teil dieser Veränderungen erfordert vermehrte Kooperation unter den Lehrpersonen. Zusammenarbeit kann aber sowohl zur Belastung als auch zur Entlastung führen. Aus Unterschieden können Differenzen entstehen, Unterschiede ermöglichen aber auch Beziehung. Der Umgang mit Gemeinsamkeit und Unterschiedlichkeit prägt das Klima im Team und wirkt sich damit auf das Klima der ganzen Schule aus. Dieses ist erwiesenermassen einer der entscheidenden Faktoren für die Gesundheit aller, die an einer Schule ein- und ausgehen.

Wie kann Zusammenarbeit und Kooperation gelingen? Kann Heterogenität als Ressource genutzt werden? Wie können Teams gestärkt werden, damit sie den gesteigerten Anforderungen im Berufsalltag gewachsen sind? Wie gelingt es, das Wohlbefinden im Team so zu fördern, dass die Schule zu einem gesunden Arbeitsort wird?

An der Tagung präsentierten Fachpersonen aus Forschung und Praxis in Inputs und Workshops neue Erkenntnisse, Modelle und Instrumente und stellen diese zur Diskussion.

TagungsprogrammTagungsdokumentation