Zentrum für Spielsucht und andere Verhaltenssüchte

Im Auftrag des Instituts für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention (EBPI) der Universität Zürich betreibt RADIX das Zentrum für Spielsucht und andere Verhaltenssüchte. Aufgabe dieses Zentrums ist die Prävention und Behandlung von Glücksspielsucht, insbesondere Lotteriespielsucht, im Kanton Zürich. Das Zentrum wird finanziert aus der dem Kanton zufliessenden Spielsuchtabgabe der Swisslos Interkantonale Landeslotterie. Das Zentrum besteht aus je einer Abteilung für Prävention und Behandlung.

Forschung und Praxis zeigen, dass gewisse exzessive Verhaltensweisen zu psychischer Abhängigkeit sowie zu schwerwiegenden gesundheitlichen und sozialen Beeinträchtigungen führen können. Diese stoffungebundenen Abhängigkeiten sind oft unauffälliger und das betreffende Verhalten sozial akzeptierter als der Konsum von Substanzen. Die bekanntesten Verhaltenssüchte sind Glücksspielsucht, Online-Sucht, Kaufsucht, Arbeitssucht und Sammelsucht.

Hier finden Sie detaillierte Informationen: www.spielsucht-radix.ch