Selbsttest Pornografie

3-6% der Bevölkerung konsumieren Pornografie in pathologischem Ausmass. Intensiver Pornokonsum kann süchtig machen wie eine Droge.

Menschen mit unkontrolliertem Pornografiekonsum laufen Gefahr, nicht nur ihr Sexualleben zu stören, sondern auch ihre Arbeitsstelle oder Familie zu verlieren.

Der vom Zentrum entwickelte Selbsttest gibt Anhaltspunkte, wie der eigene Konsum einzuschätzen ist, wie er verändert werden kann und welche Hilfsangebote es gibt. Ein persönliches Gespräch mit einer Fachperson (Arzt/Ärztin, Psycholog:in, Suchtberater:in) kann das Testresultat klären und Wege für das weitere Vorgehen aufzeigen.

Für Betroffene und Angehörige: https://suchtpraevention-zh.ch/selbsttests-freundetests/selbsttests/