Bestellen

Bestellen Sie hier das Buch über Edubook direkt als Printversion.

Jetzt bestellen

Download

SchoolMatters




zurück zur Übersicht
24. September 2021

09 Umsetzung und Verankerung für alle Stufen

Download

9.1 Das MindMatters-Puzzle mit SchoolMatters auf einen Blick

Das MindMatters-Programm umfasst das vorliegende Modul SchoolMatters (in der Abbildung orange dargestellt) für die Schulentwicklung, mit dessen Hilfe die psychische Gesundheit nachhaltig in den Schulalltag integriert wird. Die sieben blauen Basis- und Vertiefungsmodule werden für die Unterrichtsentwicklung eingesetzt und richten sich an Schüler:innen der 1.–13. Jahrgangsstufe aller Schulformen, auch an Übergangsjahre wie Brückenangebote, Berufsvorbereitungsjahr etc.. Sie enthalten zahlreiche Unterrichtseinheiten, Übungen und Informationen zu den jeweiligen Themen.

Die Unterrichtsmodule sind zusammen mit Schulung und Beratung erhältlich: www.mindmatters.ch/kontakt

Schweizer Schulen können regulär über die Basismodule einsteigen oder über ein Thema wie Schulkultur, Umgang mit Stress oder Mobbing. Sie entscheiden je nach Bedarf und Bedürfnis ob, wann und welche Module sie einsetzen.

9.1 Mindmatters Puzzle

Basismodul Schulentwicklung

Das Basismodul «SchoolMatters» bietet Schulen einen Rahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit und unterstützt sie auf ihrem Weg zur «Gesundheitsfördernden Schule». Es stellt zahlreiche Materialien zur Verfügung, mit denen mögliche Strukturen, Strategien und Partnerschaften zur Förderung der psychischen Gesundheit aller Schulmitglieder aufgebaut werden können. SchoolMatters steht allen Schulen und interessierten Personen kostenlos unter www.radix.ch/schoolmatters zur Verfügung.

Basismodule Unterrichtsentwicklung

Für Zyklus 1 und 2 bietet das Modul «Gemeinsam(es) Lernen mit Gefühl» zahlreiche Übungsideen zum Aufbau von sozial-emotionalen Kompetenzen. Sozial-emotionales Lernen ist eine Kernaufgabe in Zyklus 1 und 2. Die Schüler:innen erwerben Fähigkeiten und Haltungen, die sie im Miteinander im Klassenzimmer und in der Schulgemeinschaft täglich anwenden können. Diese sind zugleich auch die Voraussetzung für ihren persönlichen Bildungserfolg und ihren späteren beruflichen und gesellschaftlichen Weg. Kinder der Zyklen 1 und 2 verfügen dabei noch nicht über genügend soziale Routinen, die ihnen das Zusammenleben mit anderen Personen erleichtern. Sie müssen ihre eigene Position im Umgang mit anderen noch finden und festigen. Dazu gehört, Diskrepanzen zwischen eigenen Wünschen, Vorstellungen und Erwartungen und dem Verhalten der anderen zu verarbeiten und einen konstruktiven Umgang miteinander zu lernen. Das Modul «Gemeinsam(es) Lernen mit Gefühl» zielt in seinen Unterrichtseinheiten auf diesen Kompetenzaufbau ab.

Für den Zyklus 3 und Übergangsjahre bietet das Modul «Stark fürs Leben» u.a. Informationen zur psychischen Gesundheit im Jugendalter, den Theorien, die die Entwicklung von MindMattters beeinflusst haben, und dem MindMatters-Rahmenmodell sowie Inputs zum Thema Achtsamkeit und schulische Partizipation im Übergang. Mit den enthaltenen übergeordneten Übungen setzen sich die Jugendlichen ganzheitlich mit dem Thema Gesundheit auseinander. Die Übungen sprechen, neben psychischer Gesundheit, auch körperliche und soziale Aspekte der Gesundheit an.

Vertiefungsmodule Unterrichtsentwicklung

Das MindMatters-Modul «Fit für Ausbildung und Beruf!» für den Zyklus 3 und Übergangsjahre unterstützt Schulen und Lehrpersonen dabei, den Übergang von Schülerinnen und Schülern in die weiterführende Ausbildung bzw. in den Beruf zu fördern und mit psychischer Gesundheit zu gestalten. Ziel dieses MindMatters-Moduls ist es, die Schüler:innen auf ihrem Weg zu Bildungserfolg, Wohlbefinden sowie in ein gelingendes Erwachsenwerden zu stärken und so einen gesunden Übergang zu ermöglichen. Das Modul enthält fünf Teilmodule mit je fünf Unterrichtseinheiten. Die Themen der Unterrichtseinheiten orientieren sich an den Entwicklungsaufgaben im Jugendalter und im Übergang.

«Rückgrat für die Seele» gibt einen Überblick zu Handlungsmöglichkeiten für den Umgang mit Trauer und Verlust innerhalb der Schule. Die unterschiedlichen Unterrichtseinheiten richten sich an Schüler:innen der Zyklen 2 und 3. Inhaltlich lässt sich das Modul in den Fächern Ethik, Religionen und Gemeinschaft (ERG) und Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) wie auch in den fachübergreifenden Unterricht integrieren.

Dieses Modul unterstützt Schulen dabei, Mobbing in verschiedenen Unterrichtsfächern zu thematisieren. Die drei Teilmodule richten sich je nach Schulform und Leistungsniveau an Schüler:innen der Zyklen 2 und 3:

  • «Hinsehen statt wegschauen» (insbesondere für das Thema Gemeinschaft im Fach Ethik, Religionen, Gemeinschaft [ERG])
  • «Dinge beim Namen nennen» (insbesondere für den Deutschunterricht)
  • «Schlüsselmomente» (für das Darstellende Spiel oder Theater)

Das Modul gibt einen Überblick über Themen und Probleme, die einer Schule im Zusammenhang mit psychischen Krankheiten innerhalb ihrer Schülerschaft, deren Familien oder des Kollegiums begegnen können. Es umfasst Unterrichtsmaterial für den Zyklus 3, das Wissen über psychische Krankheiten vermittelt, Stigmatisierung abbaut und hilfesuchendes Verhalten bestärken soll. Das Material eignet sich für die Fächer Ethik, Religionen, Gemeinschaft (ERG), Bewegung und Sport sowie den fachübergreifenden Unterricht.

Die Unterrichtseinheiten dieses Moduls eignen sich für Zyklus 1, 2 (und 3). Zur Zielgruppe gehören insbesondere neu zusammengestellte Schülergruppen. Das Modul fördert Teamarbeit, Kommunikation, Partizipation, eine positive Einstellung zu sich selbst sowie das Zugehörigkeitsgefühl zur Schule. Es besteht aus drei Teilmodulen:

  • «Beziehungen aufbauen» (für die ersten gemeinsamen Stunden mit den Lehrpersonen)
  • «Spielesammlung» (fachunspezifisch)
  • «Freundschaft & Zusammengehörigkeit» (für den Deutschunterricht, Ethik, Religionen, Gemeinschaft [ERG] und Natur, Mensch, Gesellschaft [NMG])

Dieses Modul eignet sich je nach Schulform und Leistungsniveau für Schüler:innen der Zyklen 2 und 3 und vermittelt verschiedene Möglichkeiten zum Umgang mit Stress und Herausforderungen. Darüber hinaus soll die Verbundenheit zur Schule gefördert werden. Das Modul lässt sich im Fach Ethik, Religionen, Gemeinschaft (ERG) einsetzen, eignet sich aber auch für den fachübergreifenden Unterricht oder Projektwochen. Es besteht aus zwei Teilmodulen:

  • «Coping – Konstruktiver Umgang mit Stress»
  • «Fang den Stress