Psychische Gesundheit in der Schule

Die psychische Gesundheit versetzt den Menschen in die Lage, seine Lebenspotenziale zu entfalten und die vielfältigen Herausforderungen einer komplexen Welt zu meistern. Sie befähigt den Menschen, von seinen kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten vollen Gebrauch zu machen. Deshalb ist sie eine Voraussetzung für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und für eine hohe Lebenszufriedenheit.

Selbstvertrauen und die Fähigkeit zur Problembewältigung sowie dem Leben einen Sinn geben sind nicht selbstverständlich. Die Zunahme von psychischen Störungen führt auch in der Schule vermehrt zu Schwierigkeiten wie zum Beispiel Lern- und Leistungsstörungen. Depressive Verstimmungen oder psychosomatische Beschwerden können Anzeichen dafür sein, dass viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene überfordert sind.


Verschiedene Angebote von RADIX Gesunde Schulen fördern schweizweit und zielgruppengerecht die psychische Gesundheit von 0–18-Jährigen durch die altersgerechte Stärkung der Lebenskompetenzen:

  • Purzelbaum psychische Gesundheit – Förderung psychischer Gesundheit durch Selbstwirksamkeitserfahrungen im Vorschulalter (Website im Aufbau)
  • Programm MindMatters – Förderung der Lebenskompetenzen im obligatorischen Schulalter
  • Herzsprung – Förderung der Beziehungskompetenzen im 10. Schuljahr und in Berufs- und Mittelschulen und in ausserschulischen Settings

NEU 2017: «Bedarfsanalyse von Massnahmen zur Förderung der Psychischen Gesundheit im Bildungsbereich (BPGB)»

Im Auftrag von bildung+gesundheit Netzwerk Schweiz (BAG) und RessourcenPlus R+ der Fachhochschule Nordwestschweiz arbeitete RADIX am Projekt «Bedarfsanalyse von Massnahmen zur Förderung der Psychischen Gesundheit im Bildungsbereich (BPGB)» mit. Der vorliegende Synthesebericht enthält eine Zusammenfassung der Ergebnisse der 3 Teilprojekte sowie darauf basierend 13 Empfehlungen. Der erste Teilbericht zeigt literaturgestützt den Bedarf auf, der zweite zeigt das Angebot national, sprachregional, kantonal sowie das Bedürfnis der kantonalen Fachstellen, der dritte Bericht zeigt, was Schulen bereits tun und welche Bedürfnisse sie haben. Die Teilberichte stehen als download zur Verfügung.

Synthesebericht (deutsch / französisch / italienisch)

Bericht Teilprojekt 1 / Bericht Teilprojekt 2 / Bericht Teilprojekt 3