Aktuelles Angebot

Preis Gesunde Stadt - Gesunde Gemeinde

Der Preis versteht sich als Anerkennung vorbildlicher und nachahmenswerter Beispiele kommunaler Gesund­heitsförderung und Prävention.

Gesunde Gemeinde 2020
Gesunde Stadt 2020

Gesundheitsförderung und Prävention:
Mehrwert für Gemeinden und Städte

  • Gesundheitsförderung und Prävention prägen in Gemeinden und Städten langfristig Lebensqualität und Attraktivität (Standortvorteil).
  • Gemeinden und Städte werden für ihre langfristig angelegte Entwicklung, Umsetzung und Verankerung von Gesundheitsförderung und Prävention gewürdigt.
  • Der Preis schafft Anreize für die Weiterentwicklung der Programme und Massnahmen sowie die langfristige Verankerung in der Gemeinde oder Stadt.

Der Preis wird getragen vom Bundesamt für Gesundheit, von der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren, von Gesundheitsförderung Schweiz, vom Schweizerischen Gemeindeverband, vom Schweizerischen Städteverband sowie von der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX.

Nominationen aus allen Landesteilen – drei bis vier Preisträgerinnen

Es steht eine Preissumme von Fr. 15'000.- zur Verfügung. Daraus werden in der Regel drei Preise vergeben. Die Preisgelder müssen von den ausgezeichneten Gemeinden und Städten in voller Höhe für zukünftige Massnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention eingesetzt werden. Der Preis wird alle drei Jahre verliehen.

Um der Vielfalt der Schweiz Rechnung zu tragen, werden vier Nominationsregionen gebildet: Ostschweiz – Zentralschweiz – Nordwestschweiz – Suisse Latine

Die nominierten Gemeinden und Städte dürfen das Logo «Gesunde Gemeinde – Nomination» bzw. «Gesunde Stadt – Nomination» in ihrer Öffentlichkeitsarbeit verwenden, Preisträgerinnen dürfen das Logo mit dem Zusatz «Preis» einsetzen.

Fokus der auszuzeichnenden Gesundheitsförderung und Prävention

Im Fokus sind die aktive Gestaltung gesunder Lebensbedingungen bzw. Lebenswelten (Verhältnisse) in Gemeinden und Städten sowie beispielshafte Massnahmen, wie die Bevölkerung zu gesundheitsbewusstem Verhalten bewegt werden kann.

Die Beiträge müssen bereits realisierte oder seit mindestens zwei Jahren laufende Aktivitäten betreffen. Bereits abgeschlossene Programme und Massnahmen liegen nicht länger als zwei Jahre zurück. Lediglich geplante Vorhaben können nicht berücksichtigt werden.

Preiswürdige Programme und Massnahmen sollen mindestens eines oder mehrere der folgenden Wirkungsfelder berücksichtigen:

Gesundsein der Einwohnerinnen und Einwohner

Eine gesunde Gemeinde/Stadt bietet Bedingungen und Gelegenheiten, die einen gesunden Lebensstil fördern. Zum Beispiel Förderung von Bewegung und gesunder Ernährung, Suchtprävention, Gewaltprävention, Jugendgesundheit, aktives Altern.

Soziales Engagement für die Gesundheit

Eine gesunde Gemeinde/Stadt soll die Einwohnerinnen und Einwohner einbeziehen, sie unterstützen und auf ihre Anliegen und Bedürfnisse eingehen. Zum Beispiel Förderung von Gesundheitsinitiativen, Unterstützung von Mitwirkungsprozessen, Bildung von Netzwerken, Integration, soziokulturelle Animation.

Unterstützende Rahmenbedingungen

Eine gesunde Gemeinde/Stadt bietet eine Umgebung, die Gesundheit, Erholung, Wohlbefinden, Sicherheit, soziale Interaktionen und Mobilität gewährleistet. Diese Umwelt/Umgebung ist zugänglich für die Bedürfnisse der Einwohnerinnen und Einwohner. Zum Beispiel Ausbau der Velo- und Fusswege, sichere Schulwege, Förderung lokaler Produkte.