Preis Gesunde Gemeinde - Gesunde Stadt

Gesundheitsförderung und Prävention: Mehrwert für Gemeinden und Städte

  • Gesundheitsförderung und Prävention prägen in Gemeinden und Städten langfristig Lebensqualität und Attraktivität (Standortvorteil).
  • Gemeinden und Städte werden für ihre langfristig angelegte Entwicklung, Umsetzung und Verankerung von Gesundheitsförderung und Prävention gewürdigt.
  • Der Preis schafft Anreize für die Weiterentwicklung der Programme und Massnahmen sowie die langfristige Verankerung in der Gemeinde oder Stadt.

Der Preis wird getragen vom Bundesamt für Gesundheit, von der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren, von Gesundheitsförderung Schweiz, vom Schweizerischen Gemeinde- und Städteverband sowie von der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX.
 

Nominationen aus allen Landesteilen – drei bis vier Preisträgerinnen

Es steht eine Preissumme von Fr. 15'000.- zur Verfügung. Daraus werden drei Preise vergeben. Die Preisgelder müssen von den ausgezeichneten Gemeinden und Städten in voller Höhe für zukünftige Massnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention eingesetzt werden. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

Um der Vielfalt der Schweiz Rechnung zu tragen, werden fünf Nominationsregionen gebildet: Ostschweiz (deutsch- und rätoromanische Gebiete) – Zentralschweiz – Nordwestschweiz – Romandie – Italienische Schweiz (Ticino und die Bündner Südtäler Bergell, Calancatal, Misox, Puschlav).

Die nominierten Gemeinden und Städte dürfen das Logo "Gesunde Gemeinde – Nomination" bzw. "Gesunde Stadt – Nomination" in ihrer Öffentlichkeitsarbeit verwenden, Preisträgerinnen dürfen das Logo mit dem Zusatz "Preis" einsetzen.