MindMatters - Programm

MindMatters ist ein erprobtes und wissenschaftlich fundiertes Programm zur Förderung der psychischen Gesundheit an Schulen der Primar- und Sekundarstufe I sowie Übergang in Ausbildung und Beruf. Es fördert gezielt die Lebenskompetenzen und bezieht die gesamte Schule ein (Settingansatz). MindMatters setzt beim Bildungsauftrag der Schule an und unterstützt die gesundheitsfördernde Qualitätsentwicklung. MindMatters umfasst immer stufenspezifisch und modulübergreifend Lernmedien (Kurzbeschrieb Module), Weiterbildungen und eine Begleitung der Schulen vor Ort. MindMatters richtet sich nebst Schülerinnen und Schülern gleichermaßen an Schulleitungen, Lehrpersonen, Eltern, nicht-unterrichtendes Personal und an das schulische Umfeld.

Die Ziele von MindMatters

  • Entwicklung einer Schulkultur, in der sich alle Schulmitglieder sicher, wertgeschätzt, eingebunden und nützlich fühlen.
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Gesundheit von Lehrpersonen durch die Arbeit an der Beziehungsqualität in der Schule und in den Klassen.
  • Verbesserung der Lernbedingungen und Gesundheit von Schülerinnen und Schülern. Mithilfe der Unterrichtsmodule zum Umgang mit Gefühlen, zur Förderung von Resilienz, zum Stresserleben und weiteren Themen können die Widerstandskraft sowie Lebenskompetenzen gestärkt werden.

Ausschnitte aus den Lernmedien (Module Sekundarstufe I und Schulentwicklung) finden Sie unter Downloads.


MindMatters – Verbreitung Deutschschweiz 2017–2021

Die Bedürfnis- und Interessensabklärung zur Verbreitung des Programms MindMatters in der Schweiz (unterstützt durch die OAK Stiftung) zeigt, dass ein grosses Interesse und ein starker Bedarf an den in MindMatters angesprochenen Themen besteht. Eine Stärke dieses Programms ist, dass es alle in der Schule anspricht und die gesamte Schule einbezieht.

Aufbauend darauf kann derzeit (gefördert durch die Prof. Otto Beisheim-Stiftung und die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz) die Verbreitung des Programms MindMatters (alle Module) in der Deutschschweiz vorbereitet werden. Dazu werden die Module an den Schweizer Schulkontext und den Lehrplan 21 adaptiert. Für die Umsetzung bietet RADIX kantonalen Fachstellen und Schulen verschiedene Dienstleistungen an.

Zeitplan
In einer ersten Phase erfahren die Module «Primarstufe» und «Fit für Ausbildung und Beruf» eine Adaptation an den Schweizer Schulkontext und den Lehrplan 21. Sie stehen ab Herbst 2018 Schulen in einer Testversion zur Verfügung. Für den Praxistest werden auch Weiterbildungen und Fachcoachings angeboten. Ab 2019 stehen diese Lernmedien und Dienstleistungen allen zur Verfügung.
Die Module «Schulentwicklung» und «Sekundarstufe» stehen anfangs 2019 in einer über-
arbeiteten Version aus Deutschland bereit, sowie ab 2020 auch adaptiert auf den Lehrplan 21.

Weitere Informationen finden Sie im Projektbeschrieb Multiplikation MindMatters.


MindMatters – Herkunft

MindMatters wurde ursprünglich Ende der 90-er Jahre in Australien für die Sekundarstufe I entwickelt, evaluiert und erfolgreich umgesetzt. Ende 2002 wurden die Materialien von der Universität Lüneburg (D) in Kooperation mit RADIX für die Verhältnisse von Schulen im deutschen Sprachraum adaptiert. In einem dreijährigen Modellversuch (20042006), an dem sich auch drei Schulen aus der Schweiz beteiligten, wurde es umgesetzt und evaluiert.

Seither wird das Programm MindMatters von der Universität Lüneburg (D) laufend weiterentwickelt und überarbeitet. In Deutschland stehen auch ein Modul für die Primarstufe sowie neu ein Modul für den Übergang Schule-Beruf zur Verfügung.