Angebot

#standup – Initiative gegen Mobbing

Wir unterstützen Sie bei der Einführung von Massnahmen und Instrumenten, damit Mobbing an Ihrer Schule keine Chance hat.

Logo #Standup Igm 1200

Projektinhalte

Schulleitungen, Lehrpersonen und Schulsozialarbeitende der Zyklen 2 und 3 bilden eine Arbeitsgruppe. Sie führt gemeinsam mit dem Kollegium Massnahmen zur Prävention und Früherkennung von Mobbing sowie Massnahmen zur Frühintervention im Schulalltag ein. Dieser Prozess dauert rund ein Jahr.

MindMatters-Schulen müssen den 1. WB-Block nicht besuchen und können nach der Infoveranstaltung direkt in den 2. WB-Block einsteigen.

Grafik Zeitstrahl Roll Out

Die Teilnahme an der digitalen Infoveranstaltung (1h) ist für interessierte Schulen obligatorisch. Es stehen im Vorfeld zwei Daten zur Verfügung.  Ein Ausstieg aus dem Projekt ist nach der Infoveranstaltung ohne Kostenfolge möglich. Wir empfehlen die Teilnahme von 1-2 interessierten Schulmitgliedern, inklusiv der Schulleitung.

Ziele:
  • Sie können den Umfang und die Dauer des Projekts, sowie den Aufwand und Mehrwert für Ihre Schule abschätzen.
  • Sie kennen die Schulungsinhalte (z.B. digitale Meldeplattform, MindMatters-Unterrichtsmaterialien).
  • Sie kennen die Methodik der Schulbegleitung (Empowerment-Prinzip, kollegiale Beratung).
  • Sie können Unklarheiten und Fragen zur Schulung  klären.
  • Sie kennen Faktoren für gelingende Gesundheitsförderung und positive Schulkultur.
  • Sie kennen Unterrichtseinheiten zu überfachlichen Kompetenzen gemäss LP 21 und Mobbingprävention.
  • Sie legen eine klassenübergreifende Strategie zur Umsetzung im Unterricht fest.
  • Sie erhalten Impulse zur Elternzusammenarbeit und Lehrpersonengesundheit.
  • Sie kennen Massnahmen für die Früherkennung- und Frühintervention bei Mobbing.
  • Sie bereiten eine Haltungsdiskussion mit Ihrem Kollegium vor.
  • Sie definieren das weitere Vorgehen zur Erarbeitung einer schuleigenen CHARTA.
  • Sie planen die ersten Schritte für einen schuleigenen Handlungsleitfaden.
  • Sie wissen, wie die Meldeplattform funktioniert.
  • Sie definieren das Vorgehen bei Meldungen (Verantwortlichkeiten, Massnahmen …).
  • Sie planen die Einführung, inkl. Kommunikation, und nachhaltige Verankerung der Meldeplattform.
  • Exkurs: Sie erhalten Impulse zur Prävention von Cybermobbing.
  • Sie reflektieren den Projektstand.
  • Sie besprechen Massnahmen zur langfristigen Verankerung des Gesamtprojekts im Schulalltag (u.a. Meldeplattform, Mobbingprävention im Unterricht, gemeinsame Haltung im Kollegium)
  • Sie profitieren vom gegenseitigen Austausch unter den Arbeitsgruppen und beraten sich gegenseitig bei Herausforderungen und Schwierigkeiten.
  • Sie erhalten weitere Ideen und Anregungen zur Einführung, Umsetzung und Verankerung des Projekts.
  • Sie erhalten Rückmeldung zu individuellen Anliegen und Herausforderungen.
  • Sie reflektieren Ihre Massnahmen und Umsetzungsschritte durch kollegiale Beratungen.

Die #standup-Treffen können von allen oder von einzelnen Projektmitgliedern besucht werden.

Teilnahmebedingungen

  • Die Arbeitsgruppe setzt sich aus 1-2 Lehrpersonen (optimal 1 Lehrperson pro Zyklus), der Schulleitung und der Schulsozialarbeit zusammen. Abweichungen von dieser Zusammensetzung sind möglich und müssen vorgängig mit der Projektleitung #standup besprochen werden.
  • Alle Mitglieder der Arbeitsgruppe nehmen aktiv an der Schulung teil.
  • Mindestens 1-2 Schulmitglieder der Schule haben an der Infoveranstaltung teilgenommen.

Ein gemeinsames Projekt mit: